Photobucket
 

Letztes Feedback

Meta





 

Nein zu Diäten!

Immer wieder tappe ich in die Falle. Immer wieder kommen sie. Die Gedanken "Mahlzeiten auslassen"- "Keine Süßigkeiten" - "Nur Eiweiß am Abend!"

Weniger essen, Verbote, Regeln, Diäten.

Die Wahrheit ist, dass ich meine besten Erfolge hatte, wenn ich mich gesund ernähre, mir alles erlaube und Sport mache. Ich fühl mich wohler, ich strahle das aus und ich seh auch glücklicher aus... Und dennoch tappe ich wieder und wieder in die Falle. Jeder Rückfall macht mir Angst und deshalb will ich immer wieder einen großen Schnitt.

 Weniger essen, Verbote, Regeln, Diäten.

Nein. Ich will mich nicht selbst kasteien. Es soll mir besser gehen.

Weniger essen, Diäten haben nur einen Effekt: kurzzeitig womöglich eine Gewichtsminderung, dafür langfristig: Stoffwechsel fährt runter, Mängel, Gelüste, FA-Gefährdung, schlechte Laune und natürlich der berühmte Jo-joeffekt.

Jeder Rückfall in die ES tut mir selbst weh, weil ich merke wie tief ich in dieser Geschichte stecke. Aber ich seh den Tag heute wieder als Chance, es besser zu machen. Hab jetzt gut gefrühstückt- ja auch die böse Schokocreme war in Maßen dabei   und was ich mittags und abends noch essen werde ist noch ungewiss. Aber es wird was "Richtiges" geben!

28.9.09 08:23, kommentieren

Werbung


Sich selbst mögen?

Gestern das erste Mal bewusst Abschied genommen. Das erste Mal wirklich gedacht "ich will das nicht mehr".

Angst davor wieder so zuzunehmen. Angst davor völlige Kontrolle zu verlieren.

Aber noch mehr habe ich Angst, mich wirklich wieder so zu verlieren. Die Kontrolle an die ES zu verlieren. Ich will das nicht mehr. Ich will mich. So wie ich wirklich bin. Ich mochte mich mal wirklich. Ich war stolz auf mich, auf viele meiner Eigenschaften. Ich will mich wieder lieben lernen. Weil es an mir liebenswerte Eigenschaften gibt. Geben muss. Ich muss nur lernen sie wieder zu sehen.

20.9.09 21:46, kommentieren

Die Wahrheit...

Endlich mir selbst erlauben, die Wahrheit zu schreiben. Wenigstens hier zu schreiben. Offenzulegen, wie es in mir aussieht. Keine Zensur, keine Angst, mich zu blamieren, die Fassade nicht mehr aufrecht erhalten zu können.

Heute war der reinste Kampf gegen mich selbst. Der Versuch wieder die Kontrolle zu gewinnen. Ist es wirklich schon so weit? Hat mich die ES schon so gefangen, dass es mir schwerfällt, es einen Tag nicht zu machen?

Bin müde, erschöpft. Kann einfach nicht mehr.

17.9.09 20:36, kommentieren